titre avec armoiries

icône adobe pdfPour lire les fichiers au format PDF que propose notre site, téléchargez Adobe Reader en cliquant sur l'icône rouge.

Pacte Climat
MyEnergy

INFO-SOCIAL est un service d'information pour toute question d'ordre social. Il est gratuit, anonyme, confidentiel , et accessible du lundi au vendredi de 9h à 12h et de 13h à 17h (tél. 8002-9898).

Vous avez un conflit de voisinage ?

Contactez le Service de médiation sociale. Ce service est gratuit (numéro gratuit 8002 3883).
Télécharger le flyer en pdf

Ce service est l'un des projets du MEC, Mouvement pour l'Egalité des Chances.


texte en français

Einwohnermeldeamt

 
Wohnsitzwechsel

Jede Person, die sich auf dem Gebiet einer luxemburgischen Gemeinde niederlässt, muss sich unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit bei ihrer Ankunft in der Gemeinde beim Einwohnermeldeamt der Gemeindeverwaltung ihres Wohnorts anmelden.
Diese Anmeldung entspricht der Eintragung der Person in das Melderegister der Gemeindeverwaltung, denn alle Bürger sind verpflichtet, den Ort, an dem sie, gegebenenfalls gemeinsam mit ihrer Familie, ihren gewöhnlichen Wohnsitz haben, beim Zuzug in die neue Gemeinde zu melden.

Ausländische Staatsangehörige müssen zudem die mit der Einreise und dem Aufenthalt von Ausländern verbundenen Formalitäten erledigen.

Für weitere Auskünfte klicken sie bitte folgenden Link: Sich beim Einwohneramt an- und abmelden

Personalausweis

Um Informationen betreffend die Beantragung eines Personalausweises zu erhalten, folgen sie diesem Link:
Beantragung von Ausweispapieren

Reisepass

Der Reisepass ist nur für die Einreise in Länder, die dieses Dokument verlangen, zwingend erforderlich, d. h. für die meisten Drittstaaten außerhalb der Europäischen Union (EU). Im Reisepass werden Visa für die Einreise und den Aufenthalt in einen Drittstaat eingetragen, sofern diese Formvorschrift besteht.

Anträge auf Erhalt eines Reisepasses sind beim Einwohnermeldeamt der Gemeindeverwaltung am Ort des Wohnsitzes zu stellen. Die Gebühr für die Ausstellung eines 5 Jahre gültigen Reisepasses beträgt 50 Euro, respektiv 30 Euro für Reisepässe mit einer Gültigkeit von 2 Jahren (ausschließlich Kindern vor Vollendung des 4. Lebensjahres vorbehalten).

Die Zahlung kann per Einzahlung, Überweisung, oder elektronischer Überweisung auf das luxemburgische Postscheckkonto des Passamts erfolgen (IBAN LU46 1111 1298 0014 0000 CCPL). Bei der Einreichung des Antrags bei der Gemeindeverwaltung sind eine Zahlungsquittung vorzulegen sowie gegebenenfalls der alte Reisepass.

Anmerkung: Vor einer Reise sollte sichergestellt werden, dass der Reisepass lange genug gültig ist, um den Aufenthalt in allen Reiseländern zu ermöglichen. Bestimmte Länder gewähren Personen nur dann ein Einreisevisum, wenn ein Reisepass vorgelegt wird, der nach Ablauf des beantragten Visums mindestens noch 6 Monate gültig ist.

Ausländer: Ausländer mögen sich bitte an ihr Konsulat oder ihre Botschaft wenden.

Für ausführlichere Angaben folgen sie bitte dem folgenden Link: Einen Reisepass beantragen.

Geburt

Jede Geburt muss zwingend dem Standesbeamten der Gemeinde angezeigt werden, in der die Geburt stattgefunden hat. Die Anzeige muss innerhalb von 5 Tagen nach der Entbindung erfolgen, wobei der Tag der Entbindung nicht mitgerechnet wird. Wenn der letzte Tag der Frist auf einen Samstag, Sonntag oder gesetzlichen Feiertag fällt, verlängert sich die Frist bis zum nächsten Werktag.

ACHTUNG: Wird die Geburt nicht innerhalb dieser Frist angezeigt, ergeht ein Gerichtsbeschluss zur Erstellung der Geburtsurkunde.

Bei der Anzeige der Geburt vorzulegende Unterlagen:

  • Bei verheirateten Eltern:
    • vom Arzt oder von der Hebamme ausgestellte Geburtsanzeige;
    • Familienstammbuch oder, falls nicht vorhanden, eine Heiratsurkunde;
    • Personalausweis der die Geburt anzeigenden Person und der Mutter.
  • Bei nicht verheirateten Eltern:
    • vom Arzt oder von der Hebamme ausgestellte Geburtsanzeige;
    • Personalausweis des Vaters und der Mutter;
    • von den Eltern unterzeichnete gemeinsame Erklärung zur Namensgebung für das Kind (wenn einer der beiden Elternteile die luxemburgische Staatsangehörigkeit besitzt).

Für nähere Auskünfte bezüglich der Anzeige einer Geburt folgen sie bitte nachstehendem Link: Eine Geburt anzeigen.
Viele weitere nützliche Informationen für Eltern finden sie hier: Auskünfte für Eltern.

Heirat

Um in Luxemburg standesamtlich heiraten zu können, sind im Vorfeld bestimmte Behördengänge zu erledigen und verschiedene Unterlagen beizubringen (die je nach Staatsangehörigkeit der zukünftigen Eheleute variieren können).

Diese Vorbereitungen für die standesamtliche Hochzeit muss jeder treffen, der in Luxemburg heiraten möchte, unabhängig von seiner Staatsangehörigkeit.

Um in Luxemburg heiraten zu können, muss der zukünftige Ehemann mindestens 18 Jahre und die zukünftige Ehefrau mindestens 16 Jahre alt sein und einer von ihnen muss seinen offiziellen Wohnsitz in Luxemburg haben. Bei Minderjährigen ist die Einwilligung mindestens eines Elternteils erforderlich.

ACHTUNG: Die kirchliche Trauung darf erst nach der standesamtlichen Hochzeit stattfinden. Demnach ist eine rein kirchliche Trauung, das heißt ohne vorhergehende standesamtliche Eheschließung, verboten.

Die erforderlichen Vorbereitungen sowie alle notwendigen Unterlagen und Auskünfte die sie einreichen müssen bevor sie ihre Hochzeit feiern können finden sie hier: Standesamtlich heiraten.

Einbürgerung

Mit dem Erwerb der luxemburgischen Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung erhält der Ausländer die Rechtsstellung eines Luxemburgers mit sämtlichen damit verbundenen Rechten und Pflichten.
Aufgrund des Prinzips der doppelten Staatsangehörigkeit kann der Bewerber künftig unter bestimmten Bedingungen die luxemburgische Staatsangehörigkeit erlangen, ohne seine ursprüngliche Staatsangehörigkeit aufgeben zu müssen.
Um für die Einbürgerung zugelassen zu werden, muss der Bewerber die nachstehenden gesetzlich vorgeschriebenen Voraussetzungen erfüllen:

  • er muss zum Zeitpunkt der Einreichung des Einbürgerungsantrags das 18. Lebensjahr vollendet haben;
  • er muss bei der Einreichung des Einbürgerungsantrags seit mindestens 7 Jahren in Folge im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis sein und seinen tatsächlichen Wohnsitz in Luxemburg haben.
  • die Voraussetzung der strafrechtlichen Unbescholtenheit erfüllen. Die Einbürgerung kann einem Bewerber verweigert werden, der:
    • im Rahmen seines Einbürgerungsantrags falsche Angaben gemacht, wichtige Fakten verschwiegen oder in betrügerischer Absicht gehandelt hat;
    • entweder im In- oder Ausland wegen eines Verbrechens und/oder zu einer Freiheitsstrafe ohne Bewährung von einem Jahr oder mehr verurteilt wurde, wobei der dieser Verurteilung zugrundeliegende Tatbestand auch nach luxemburgischem Recht eine strafbare Handlung darstellen muss, und wenn seine Strafe gegebenenfalls, außer im Falle einer Rehabilitierung, weniger als 15 Jahre vor Einreichung des Einbürgerungsantrags endgültig vollstreckt wurde.

ANMERKUNG : Um die doppelte oder mehrfache Staatsangehörigkeit zu erwerben, muss sich der Bewerber im Vorfeld bei den zuständigen Behörden seines Herkunftslandes/seiner Herkunftsländer (z.B. Botschaft oder Konsulat) erkundigen, ob er im Falle des Erwerbs der luxemburgischen Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung die ausländische(n) Staatsangehörigkeit(en) behalten kann.
Für weitere Informationen und Details betreffend die Einbürgerung: Die Einbürgerung

Die Wiedereinbürgerung

Mit der Wiedereinbürgerung erhält der Ausländer die Rechtsstellung eines Luxemburgers mit sämtlichen damit verbundenen Rechten und Pflichten.
Aufgrund des Prinzips der doppelten Staatsangehörigkeit kann der Bewerber künftig unter bestimmten Bedingungen die luxemburgische Staatsangehörigkeit erlangen, ohne seine ursprüngliche Staatsangehörigkeit aufgeben zu müssen.
Alle nötigen Formulare und Anweisungen finden sie hier: Die Wiedereinbürgerung

Allgemeine Hinweise
Bescheinigung

Lebens-, Aufenthalts- oder Haushaltsbescheinigungen sowie Auszüge aus den Wählerlisten, Auszüge aus dem Zivilstandregister usw., werden vom Einwohnermeldeamt ausgestellt.
Das Erstellen eines Leumundszeugnisses erfordert einen rezenten Auszug aus dem Strafregister.

Heimatscheine werden nicht von der Gemeindeverwaltung ausgehändigt, sondern müssen beim Justizministerium angefordert werden.

Genehmigungen

Erlaubnis für die Benutzung von Gemeinderäumen (Kulturzentrum, Hallen, Säle), sowie Genehmigungen von Vereinslotterien oder Saaltombolas, Verlängerung der Ausschankerlaubnis müssen beim Einwohnermeldeamt beantragt werden.

 

Le contenu de cette page peut ne pas être à jour.
Pour proposer un ajout, une modification ou des suggestions, envoyer un [mail].

bouton haut de page